September 2015

Sortiert nach Monat

 

Pro Monat bleiben 700 Flüchtlinge

Unterkünfte knapp: Die Stadt rechnet auf längere Zeit mit bis zu 170 Zuweisungen pro Woche und mietet jetzt mehrere Immobilien an, darunter in Ummeln eine Wohnanlage für 500 bis 600 Menschen

Von Ansgar Mönter

Bielefeld. Gigantische Aufgaben stehen der Stadt bevor: 150 bis 170 Flüchtlinge pro Woche werden ihr zugewiesen, teilte jetzt der Regierungsbezirk Arnsberg mit. Zugewiesen bedeutet: Die Menschen bleiben länger – manche eventuell für immer – in Bielefeld. Zusammengerechnet könnten das 7.000 Bleibende pro Jahr sein. Die Stadt sucht Möglichkeiten, sie unterzubringen. Erste Objekte sind gefunden. Das Größte davon steht an der Zedernstraße in Ummeln für 500 bis 600 Asylbewerber.

Weiterlesen…

Fördergeld für die Uni Bielefeld

Bielefeld (brm). Die Uni Bielefeld erhält eine Förderung für die Lehrerausbildung in Höhe von 4,8 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre.

„Einsprachigkeit ist nicht mehr aktuell“

Und bis wann wir eine zweite Sprache sogar ohne jeden Akzent noch lernen können

Bielefeld. Mehrsprachigkeit – das wünschen sich ganz viele Menschen. Manche mühen sich sogar noch spät im Leben dahin. Für Kinder hingegen ist es ein Kinderspiel. Darüber und viele andere Aspekte des Spracherwerbs sprach Redakteur Ansgar Mönter mit Yüksel Ekinci, Professorin an der Fachhochschule Bielefeld.

Weiterlesen…