Erste städtische Sekundarschule startet

Schulausschuss: Politiker beschließen neues Schulmodell und Eröffnung einer Realschule

Bielefeld. Die städtische Schullandschaft wird vielfältiger: Die Mitglieder des Sport- und Schulausschusses haben sich nun einstimmig für die Eröffnung einer städtischen Sekundarschule ausgesprochen, die aus der auslaufenden Brodhagenschule (Hauptschule) und der Bosseschule (Realschule) entstehen soll. Zudem ist die Entscheidung gefallen, die Baumheideschule (Hauptschule) in eine Realschule umzuwandeln.


„Mit dem heutigen Beschluss machen wir deutlich, dass Politik in dieser Stadt lernfähig ist“, sagt Thomas Wandersleb (SPD). Die zwei fraktionsübergreifenden Anträge weisen laut Wandersleb darauf hin, dass die Politiker gelernt haben, dass sich Bildungspolitik nicht als Feld für parteipolitische Auseinandersetzungen eignet.

Hannelore Pfaff (Grüne) sieht in der Sekundarschule, die im größeren Gebäude der Brodhagenschule entweder im Schuljahr 2017/18 oder 2018/19 entstehen soll, ein geeignetes Modell, um Chancengleichheit zu schaffen, da Schüler den Haupt- oder Realschulabschluss sowie das Abitur anstreben können. Zwar hat die Sekundarschule keine eigene Oberstufe, kooperiert aber mit Gymnasien. Marcus Kleinkes (CDU) ergänzt: „Indem diese Anträge auf breiten Füßen stehen, signalisieren wir den Eltern, dass wir hinter dem Modell stehen.“ Ob die Eltern dieses annehmen und weitere Schulen nachziehen, bleibe abzuwarten. Die Brodhagenschule und die Bosseschule sind nun beauftragt, ein geeignetes Konzept für die neue Schulform zu entwickeln.

Dass in Baumheide keine Sekundarschule, sondern eine Realschule entsteht, sagt Pfaff, habe unter anderem damit zu tun, dass sich keine Realschule für das Vorhaben finden ließ, die sei nun aber notwendig für die Gründung einer Sekundarschule. FDP-Vorsitzender Jan Maik Schlifter befürwortet das Vorhaben in Baumheide. „Statt neue Modelle auszuprobieren, sollten wir lieber die Realschulen unterstützen.“ Das jetzige Kollegium der auslaufenden Baumheideschule soll dann künftig in der Realschule, die frühstens im Schuljahr 2017/18, spätestens 2018/19 starten soll, unterrichten. Wie das Konzept genau aussehen soll, muss nun erarbeitet werden.

 

© 2016 Neue Westfälische
03 – Bielefeld Süd, Mittwoch 01. Juni 2016



Kommentare deaktiviert