Zwei Abende im Zeichen der Kunst

Ratsgymnasium: Schüler erläuterten ihre Kunstwerke. In der Aula musizierten die jungen Tonkünstler.

Mitte (tch). Am Ratsgymnasium haben nun zwei Abende ganz im Zeichen der Kunst gestanden: Da waren zum einen die malerischen und zeichnerischen, figürlichen und fotografischen Arbeiten, die von Schülern des aktuellen Abiturjahrganges in den vergangenen zwei Jahren geschaffen worden sind. Diese Werke waren in einer dicht bestückten Ausstellung zu sehen, bei der die jungen bildenden Künstler den Besuchern einzelne Exponate erläuterten.


Im Anschluss daran waren es die jungen Tonkünstler, die zum ersten Schulkonzert in die Aula luden. Gleich fünf musikalische Einheiten boten hier ein vielfältiges Programm, das von Kompositionen aus dem 16. Jahrhundert bis hin zu Werken der modernen Popmusik reichte. Den Auftakt bildete das Flötenensemble, das vor allem mit dem Stück „Firestone“ überzeugte. Das Orchester spielte im Anschluss drei Stücke aus Händels Feuerwerksmusik, darunter mit der Ouverture das zentrale Element der gesamten Komposition, welches kraftvoll und nuanciert vorgetragen wurde. Harmonisch vollendet war zudem die Interpretation von Ennio Morricones „Gabriels Oboe“.

Nach der Pause war es der Unterstufenchor, der etwa mit dem „Cup-Song“, basierend auf der Musikfilm-Komödie „Pitch-Perfect“, eine äußerst amüsante Darbietung auf die Bühne brachte. Den Abschluss eines mit viel Applaus bedachten Konzertabends bildete die Big Band des Ratsgymnasiums mit Liedern wie „Soul Bossa Nova“ (Quincy Jones) und „Feeling Good“ (Michael Bublé).

 

© 2016 Neue Westfälische

01 – Bielefeld West, Freitag 18. März 2016




Kommentare deaktiviert